«

»

Sep 16 2013

Sony Xperia Z Ultra – Kurztest und Zubehör

u2Am 14.9.2013 war es da, das Sony Xperia Z Ultra. Und hier die ersten Eindrücke:

Ernüchterung beim öffnen des Versandkartons, da hat Sony aber mächtig gespart. In einer „kleinen“ Box befand sich das Ultra, USB Kabel und ein unterdimensioniertes USB Steckernetzteil plus Minianleitung. Bei einem Sony Verkaufspreis von 679.– € hatte ich mehr erwartet.

Doch nun zum Ultra. Irritiert suchte ich nach der Bedruckung wie beim Z, nicht vorhanden. Hier hat Sony endlich mal nachgedacht. Unter der Abdeckung für SIM- und SD Karte ist eine herausziehbare Folie, wo alle relevanten Daten zu finden sind. Der erste Pluspunkt.

Das Teil ist riesig, aber angenehm zu halten. Etwas flutschig, die Rückseite des Tablet Z wäre angenehmer gewesen. Das ist jammern auf hohen Niveau.

Der Einschaltknopf ist etwas flacher als bei den Geschwistern, ansonsten vom Design unverändert. Aufgeladen, SIM Karte und Micro-SDXC Karte eingesetzt und eingeschaltet. Der Screen ist, wie angekündigt, brilliant und in allen Blickwinkeln unverfälscht.  Die Sony Software ist ein Mix aus Smartphone und Tablet. So bleiben die Button für Home-Zurück und Smalapps in unveränderter Position.und die Schnellstartbutton, oben links beim Z, fehlen.

Das Ultra ist richtig schnell, Seitenaufbau, Screenwechsel, Videos, alles bestens. Der Klang ist, im Vergleich zu Z, etwas fülliger. Die bisher gefertigten Fotos sind gelungen und telefonieren kann es auch.

u3udockDie magnetische Dockingstation DK30, 35.-€, passt vom Design her besser zu dem Smartlet, als die Docks der anderen Modelle. Eine zweite Hand ist jedoch nötig um das Ultra aus dem Dock zu nehmen, sonst bleibt selbiges am Ultra hängen. Im offenen Zubehörmarkt gibt es bereits etliche Cover ab 7,95 € bei Amazon. Folien ab 3,99 €.

Zeitgleich hat Sony zwei sehr interessante Neuheiten vorgestellt: DSP Cybershot QX10 (199.- € ) und QX100 ( 499.– € ). Digitalkameras ohne Monitor. Per NFC mit dem Z oder Ultra verbunden, dient der Screen als Monitor. Mit dem Tablet soll das auch gehen.

qx10a qx100a

Die Kameras verfügen über diverse Programme, Autofokus, eigenen Akku und Micro SDHC Steckplatz. Weiterhin sind sie WLan tauglich. Die Monitorfunktion soll bis zu 10 Metern funktionieren. Die Befestigung erfolgt per integrierter Halterung oder mittels eines speziellen Backcover. Ende September folgt ein Praxistest.

qxdockEine Autohalterung und Stative kommen noch im September.

auto stativ 2Das Stativ ( 99.– € ) folgt dem Gesicht und das Gerät löst beim Lächeln aus. Die Halterung und das Stativ sind für  Z und Ultra verwendbar.

zudock

VN:F [1.9.22_1171]
Wie hilfreich war dieser Artikel? Bitte bewerte diesen Artikel.
Rating: 5.0/5 (1 vote cast)
Sony Xperia Z Ultra - Kurztest und Zubehör, 5.0 out of 5 based on 1 rating

Ankommende Suchanfragen:

The following two tabs change content below.

Friedel

PC Freak seit 1982 - Technikfreak allgemein - und ungemein neugierig

Neueste Artikel von Friedel (alle ansehen)

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *